Der richtige Plug. Gar nicht so einfach. Wenn er dauerhaft getragen werden soll.

Wunderschöne Schmuckplug in drei Größen

Einen Plug zu tragen macht Spaß. Auch mit den unterschiedlichen Größen zu trainieren, um sich nach und nach zu dehnen, ist reine Lust. Es kann süchtig machen.

Ich mochte schon lange analen Sex. Aber aktiv. Passiv hatte ich bisher gar keine Erfahrung. Bis Lady Addison anwies mich anal zu trainieren. Nun war nicht Ich der Fickende, sondern wurde gefickt. Aber richtig. Von meiner Herrin, Domina Lady Addison. Eine ganz neue Erfahrung. Nicht nur körperlich, sondern auch geistig. Denn es macht etwas in deinem Kopf. Mit deinem Verstand. Deinen Arsch hinhalten zu müssen, macht dir klar, dass sich deine Welt geändert hat. Dass du unten bist. Auf dem Boden, auf den Knien. Dass du gehorchen musst. Das ist Mindfuck pur. Geistig, das ist der größere Fick, schrieb Lady Addison in einem Mail. Ich fühle es. Jeden Tag.

Ich möchte, dass du vor den Hypnosen mit einem kleinen Analdildo spielst. Diese anale Stimulation, soll dich vorbereiten einen Schmuck Plug zu tragen. Für deine Herrin. Als weiteres Zeichen deiner Versklavung. So wie der Peniskäfig.

Domina Lady Addison

So begann es. Als Spiel. Damals bemerkte ich nicht, dass mein Verstand, mein Geist das Ziel meiner Herrin war, nicht mein Arsch. Wie bei meiner Keuschhaltung. Auch das begriff ich nicht. Dachte, es ging um die Beherrschung meiner Sexualität. Ich Naivling. Wer weiß, dass das Hirn, der Verstand der Männer, im Unterleib ist, der hätte es eigentlich gleich wissen müssen. Hätte zumindest ahnen können, dass es um Mindfuck geht. Warum sollten meiner Herrin meine Gefühle, meine Lust etwas bedeuten? Die Emotionen eines Sklaven sind nur insoweit, von Interesse, wenn es zur Kontrolle und Machtausübung dient. Um mich als Sklave gefügig zu machen. Genau das ist es ja, was ich als Sklave möchte. Beherrscht und kontrolliert werden. Manipuliert werden.

Das dauerhafte Tragen eines Plug muss ebenso trainiert werden, wie das Tragen eines Peniskäfig.

Bei der Auswahl des richtigen Plug ist es ebenso wie bei dem Peniskäfig wichtig, welchen Zweck er erfüllen soll. Dient er lediglich für ein Spiel, oder einer Session, dann kann alles was Spaß und Lust bereitet verwendet werden. Soll er jedoch dauerhaft getragen werden, also auch bei der Arbeit, in der Freizeit, Tag und Nacht, dann muss man damit trainieren. Und ausprobieren. Ich trainiere nun schon seit März damit. Geduld ist nicht nur die oberste Pflicht eines Sklaven, sondern auch beim Training notwendig.

Die wunderschönen Plug auf dem Foto ganz oben, waren relativ schnell out. Denn ich konnte sie nicht dauerhaft tragen. Einige Stunden ja, aber dann drückten und schmerzten sie. Die Form vertrug ich nicht. Druck und Schmerz sind okay bei einem Spiel. Da gehören sie zur Luststeigerung, der Herrin natürlich 🙂 dazu. Aber nicht, wenn er immer im Hintern bleiben soll.

Daher musste ich mir andere aussuchen. Die Erlaubnis der Herrin hatte ich. Sie wollte, dass ich dauerhaft einen Plug trage. Für Sie! Damit ich ständig daran erinnert werde, wem ich gehöre. In wessen Besitz ich bin und wer mir diese tollen Gefühle beschert. Nämlich Domina Lady Addison. Dennoch mussten sie ihr auch gefallen. Sie sollten natürlich zum Peniskäfig passen. Also aus Stahl sein, glänzen und natürlich einen schönen Schmuckstein haben. Damit dieser zwischen meinen Hinterbacken hervor schimmerte.

Ebenfalls wunderschöne Plug mit einem schönen Schmuckstein

Es waren auch gleich welche gefunden, die eine andere ergonomische Form hatten. Wie Finger. Die beim Tragen, auch gleich die Prostata massierten. Die mich nicht nur in einem Zustand ständiger Erregung versetzten, sondern mich auch melkten. Zumindest der Größte, der immerhin den Umfang eines kleinen Dildo hatte. Ich war ganz begeistert. Nicht nur, weil sie auch meiner Herrin gut gefielen, sondern weil sie gut zu tragen waren.

Wie oft, lag der Teufel jedoch im Detail. Der größte Plug hatte von Anfang an einen Mangel. Ein scharfer Grat, der in einem Hintern nichts verloren hatte. Das hatte ich reklamiert. Anstandslos, wurde mir ein neuer Satz zugesandt. Das nenne ich Kundenfreundlichkeit. Obwohl es rund drei Wochen dauerte. Aber, auch diese Plug wiesen Mängel auf. Dieses Mal nicht nur der Größte, sondern auch der Mittelgroße. Dumm gelaufen.

Noch einmal reklamieren, kam für mich nicht in Frage. Da die Plug in China produziert wurden, hatte ich keine Hoffnung eine bessere Qualität zu bekommen. Ich hatte ja nun zwei Plug, die verwendbar waren. Damit gab mich zufrieden.

Du trainierst Anal mit den unterschiedlichen Größen, bis du dich an einen Plug gewöhnt hast. Dabei kommt es nicht auf die Größe an, sondern nur, dass du ihn tragen kannst. Dass du für deine Herrin einen Plug trägst.

Domina Lady Addison

Daher war die Welt für mich in Ordnung und ich trainierte mit den stählernen Plug weiter. Schon bald trug ich ständig einen Plug in meinem Hintern. Zuerst den Tag über, dann auch nachts. Als weiteres Zeichen meiner Versklavung. Ich bin glücklich damit, denn es lässt mich tatsächlich spüren, wessen Eigentum ich bin. Dass ich ein Eigentumssklave von Domina Lady Addison bin.

Dennoch gab es noch ein Problem zu lösen. Denn Sitzen konnte ich mit dem Stahlplug nicht. Genauer, es war unmöglich längere Zeit darauf zu sitzen. Die Bügel wirkten wie ein spanischer Reiter, oder Bock. Eine Foltermethode, zu Zeiten der Inquisition. Das kann für die Herrin amüsant sein. In einer Session vielleicht. Oder als Strafe für den Sklaven. Also zeitweise. Denn an ein alltägliches Tragen, wie beim Autofahren, oder in Meetings, selbst beim TV schauen, war nicht möglich. Daher, begab ich mich noch einmal auf die Suche. Und wurde fündig.

Die selbe Form und Größe, wie die Stahlplug, nur aus Silikon

Diese Plug besitzen einen herrlichen Tragekomfort. Man kann sie wirklich dauerhaft und überall tragen. Ob sie meiner Herrin gefallen werden, weiß ich nicht. Ich habe sie noch nicht so lange und wollte erst ausprobieren, ob sie halten, was sie versprechen. Tun sie. Durch das flexiblere, weichere Material, passen sie sich der Körperergonomie und auch Anlässen hervorragend an. Eine gute Lösung für‘s dauerhafte Verschließen, des Hinterstübchen.

Auch für‘s Auge, die Inspiration, habe ich eine Lösung gefunden. In den Zeiten, in denen ich meiner Göttin und Herrscherin huldige, Aufgaben, oder meinen Pflichten als Sklave nachkomme, trage ich die Stahlplugs. In den anderen Zeiten, bei denen ich mich frei bewegen muss, die Silikon Plug.

Mir war wichtig, den Auftrag, den Wunsch meiner Herrin zu erfüllen. Domina Lady Addison zu gehorchen, ihr zu dienen und mich ihren Wünschen zu unterwerfen ist mein Lebenszweck geworden. Nichts Anderes, zählt mehr in meinem Leben. Alle Maßnahmen von Lady Addison führen mich dorthin, wo sie mich haben möchte. Mein Platz ist mir inzwischen klarer geworden. Wird es dennoch mit jedem Tag noch eindrücklicher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: